Blog

09.04.2020 14:43

Corona herself

Hallo Bär! Wenn dich niemand sucht, komme ich halt zu dir! Obwohl du auch über mich schimpfst! Blöde Corona hast du gesagt ! So das bin ich! Sie weint: Hast du gesehen was ich gemacht habe? In Venedig..das klare Wasser..die Delfine…In Wuhan…sie sehen das erste Mal den Himmel. Die Luft wird besser und besser..Die Natur, die sich so schnell erholt..Meine Tränen klären alles…Und schau mich mal an…was die alles Böses von mir schreiben!!! Immer nur das Negative! Und alle schimpfen über mich: Dabei will ich euch nur zeigen wie schlimm es um die Erde steht!

Wau, du bist die Corona? Hallo, ich bin der Bär, der wegen dir immer alleine ist! Ja hey, wir dürfen auch schimpfen, alle sagen, du hast so viel Schlimmes gebracht…alle! Und wegen dir bin ich auch immer alleine! Kein Kind kommt mehr zu mir, und die Paula hat soooo viel Arbeit im Spital! Alle schauen immer Fernseh und sind gaaaanz, ganz ernst! So viele Kranke! Echt daran bist du schuld! Corona heult auf: Ja daran habe ich nicht gedacht! Die sind die negativen Nebenwirkungen! Ich dachte nur an das Gute: das Verlangsamen, das Zusammenstehen und einander helfen, die Erholung der Natur, die Dankbarkeit, man grüsst einander wieder, man geniesst das Zuhause…Was soll ich denn jetzt tun??? Ja, du musst dich halt auch verstecken…oder dich chli verbessern? Ein wenig lieber sein…geht das nicht? Oder sollen wir dich ein wenig in ein Klangbad legen…zum Waschen? In die Badewanne will ich dich nicht stecken: sonst schimpfen die wieder, weil dann das ganze Badezimmer voll Schaum ist! Weisst du was…wir fragen mal die Grossen was wir machen sollen…Ich geh mal vor…und du bleibst schön versteckt. Bis bald!

 

06.04.2020 11:52

 

Niemand sucht mich!

Ich sitze und sitze in meinem Versteck und warte…hallo!!! Ich bin in meinem Versteeeeeck!!! Kommt mich mal suchen…ich möchte tanzen mit euch, singen, Lärm machen…aber gaaaar niemand vermisst mich!!! HUHUHU…da..leise Schritte…haha, sie kann nicht schleichen….das höre ich schon von weitem: das ist meine liebe Freundin…die kennt ihr noch nicht: mit ihr kann man Pferde stehlen, Ball spielen, Autos herum werfen, auf Bäume klettern, streiten und versöhnen, aber ach, was ist mit ihr los? Keine Zeit brummt sie, die freche Paula! Diese Corona, schimpft Paula! Ich helfe wo ich nur kann, aber alles ist verflixt und zugenäht, ich krieg das einfach nicht hin, jetzt beginnen die noch rumzustreiten was richtig ist oder wäre…so setzt sich Paula neben mich, sie krault mir mein Fell…lehnt sich ein wenig an…und… schläft ein….komisch, sie hatte doch keine Zeit! Aber vielleicht ist es ja gut für sie…denn manches sieht nach dem Schlafen anders aus! So hocke ich jetzt halt weiter in meinem Versteck…nicht mehr allein, nein zu zwein, und ich kann auch nicht weg, ich muss meine Freundin ein wenig wärmen und da sein. Das tut einfach gut, auch mir!

 

Kommst DU mich morgen suchen? Nein ich sehe schon, nieeeeemand will mich suchen kommen, die lassen mich da mit meiner Freundin versauern!!! Na dann halt, dann lauf ich da einfach voll weg! Oder doch nicht? Ups, da sehe ich was ….tatsächlich ein Bild..so toll…ein weisser Bär..oder eine Bärin? Er/Sie will mit mir in die Ferien!! Sie/Er hat schon den Koffer gepackt! Hallo, so schön…du kommst mit mir in die Ferien? Du lustiger Kerl oder Kerlin? Man darf ja gar nicht weg! Keine Reisen! Kein Tessin an Ostern! Kein Flug nach Südafrika! Wir müssen alle daheim bleiben! Und…eigentlich gefällt es mir ja da, nur hat gerade jetzt niemand Zeit - dann mache ich es mir halt selber schön…alleine…oder ich helfe den andern, oder ich male, oder ich tanze…oder, oder ich schreibe….ah, ich schreibe, ich schreibe einen Brief oder ich träume? Aber zuerst passe ich jetzt ein wenig auf meine Freundin auf, damit sie schön schlafen kann. Gut Nacht!

 

 

 

03.04.2020 23:06

Gestern war ein toller Tag!

Das Lärmen hat mir gefallen! Das versuche ich heute nochmals mit Pfannen, Pfannendeckel, Papier reissen, Steine  klopfen, nasse Gläser reiben….in so einem Haus hat es ja einiges, das tönt…Wassertropfen… und hui…da hat es gestern im Haus ein Gewitter gegeben!!! Weil es mit dem Wasser so Tropfen gegeben hat, dann immer mehr Tropfen und dann ein Donner. Nein, nein, kein Donnerwetter, weil ich frech war, ein richtiges Gewitter! Willst dus hören? Dann musst du die Maja fragen, die spielt es dir vor! Nach dem Gewitter das Wände anmalen, aber das weisst du ja von gestern. Also ausser dass die Maja so richtig sauer wurde: da kann ich aber nichts dafür, dass beim Pfoten waschen, du stundenlang im Bad pflantschen musst! Und naja, bis das Bad wieder sauber war, ging es halt ein bisschen lange! Ist das bei euch nicht so, wenn jetzt alle Kinder zu Hause sind ? Dann aber das Schönste: Kuschel-Muschel-Zeit…ich hab 111 Geschichten gehört…na ja…110…109…also ehrlich, ich bin schon bei der dritten Geschichte eingeschlafen! 

Und heute sitze ich nun still und stumm auf dem Stuhl, schaue aus dem Fenster und warte auf Besuch! Ha, im Fall nicht auf die Corona, nein nein, die ist mir zu blöd. Aber dann sagt mir der Besuch nicht mal Hallo und gibt mir kein bisschen Dessert: voll gemein!! Frauenklatsch heisst das - so doof. Ich darf gar nicht mitklatschen, weiss der Gugger was das ist! Als ich nämlich klatsche, lachen die mich nur aus. Und da werd ich grad mal wütend, echt wütend, richtig grausam wütend, auslachen geht gaaaaar nicht bei mir! Da zeige ich es denen! Echt! Ich verstecke mich sooooo gut, dass mich niemand mehr findet, ha selber schuld, wenn die mich einfach im Sessel alleine sitzen lassen und dann noch auslachen! Mal sehen, die werden mich schön vermissen!!

Guggus…guggus…niemand da?

Vermisst mich niemand ?

Hallo?!

 

02.04.2020 14:28

RAAAAAUS !

 

Aber heute will er nun einfach mal raus…raus raus und nochmals …

Halt, halt, halt! Und schon bin ich da, halte seine Hand, und beruhige ihn…leider gehört er zur Risikogruppe und darf nämlich gar nicht hinaus: die Kinder würden um ihn streiten und zerzausen, die Hunde würden ihn packen und kidnappen, die Katzen würden ihm Mäuse zu essen geben, und die hat er gar nicht gerne! Die Lehrerinnen würden ihn stehlen und ihre Kinder damit in die Schule locken und: Die blöde Corona steht ja noch immer vor der Tür!! Er muss echt zu Hause ..hocken…so locke ich ihn auf eine andere Reise:

Er kennt nämlich noch lange nicht alles im Haus ….zuerst darf er den Therapieraum noch genauer unter die Lupe nehmen…da ist zuerst sein Bild, das er gestern gemacht hat…Ah, da kommt mir doch gerade in den Sinn…du hast mir gar kein Bild geschickt!!!!

Dann schick ich dir das vom Bären auch nicht! Ätsch!!

Also schaut er weiter: Die vielen Sachen sehen nämlich nicht nur toll aus…man kann sie auch brauchen…..RAbautz rabauz Klirr !!!!Nein aber nicht so!!!!!!!!!!!!!!!....er tollt herum, Kopfstand auf dem Gong! Der Ballon macht herrliche Töne und dann, peng…es knallt! Und was ist das Lange da? Uffs..wenn man e lange schüttelt kommt Reis raus… Und die Glocke tönt und tönt…tatsächlich…man hört sie in ganz Frauenfeld! Nein jetzt wird es mir zuviel! Kannst du nicht etwas Leiseres machen?

Zum Beispiel malen? Ah doch, gute Idee! Das macht er gerne! Toll, dass es keine Bilder an der Wand hat! Er malt und malt: das wunderschöne Blau, rot gelb…. einfach wunderbar!

Haaaalt! Ein Schreckensschrei!!! Aber doch nicht an die Wände! Nein, nicht die anmalen, Hilfe…

Du kleiner Quälgeist! Dann erzähl ich dir halt eine Geschichte, dann kann nichts mehr passieren. Kennst du die Geschichte vom kleinen Blau, rot gelb …Endlich! Darauf hat er gewartet! Kuschelmuschel-Geschichten-Zeit.

Er lehnt sich an mich und wir geniessen die warme Bären- Geschichten - Zeit !

 

30.03.2020 22:14

Heute ist es dem Teddy schrecklich langweilig…gut er ist auch seeehr müde…die ganze Nacht hat ihm die liebe Katze von ihren Streifzügen durch die Felder erzählt, wie sie eine Maus erwischt hat und mit ihr gespielt hat, wie die freche Eule ihr die Maus weggeschnappt hat, da durfte die Maus sogar mitfliegen zur Eule auf den Baum….aber nachher … die Maus konnte die Eule kitzeln und schwupps, flog die Maus ganz alleine durch die Luft, und …landete auf dem tollen Trampolin, drei Salto in der Luft und bevor die Katze sie schnappen konnte, rannte die Maus blitzschnell ins Mauseloch.

Ah …jetzt bin ich abgeschweift. Also dem Bären ist es sooo langweilig im Therapieraum, die Kinder konnten doch jeweils so schön spielen, so geht er auf die Suche nach schönen Sachen zum Spielen: Was ist denn das? Was meinst, dass er du findet?  Bevor du weiterliest…schnell: was findet er? Was findest du?

Eine WC - Rolle, nein ER hat nicht    ge-H a m s t e r-t, Hörnli, Cannelloni, Steine, und schon hat er ein Bild gemacht. Soll er dir sein Bild zeigen?                                            

Mach du zuerst eines!

 

Und nein, echt,  

es war NICHT 

MEIN BÄR, 

der das alles 

gehamstert hat!

 

25.03.2020 14:22

Mein kleiner Bär ist MEGA

In meinem Therapieraum sitzt mein allerliebster Bär…halt halt, wirklich der allerliebste? Es gibt da ja noch andere Bären! Also ihr Bären, nicht böse sein…von euch erzähle ich ein anderes Mal. Also nochmals: Mein aller…grösster Bär also sitzt da auf dem roten Sofa und erinnert sich wie schön es war, als er noch zur Schule fahren durfte…HA da staunten die Schüler und lachten die Kolleginnen, wie stolz er da im Auto sass …natürlich hinten im Auto angegurtet…er war ja noch so neu…äh …jung, gerade erst war er zu dieser Familie gekommen. Sozusagen das jüngste Familienmitglied! Also er sass im Auto und durfte überall mitfahren, die blühenden Blumen, die Wiesen, die Felder, aber auch die schnellen Autos, die Stadt…überall durfte er mit…und staunte in die grosse weite Welt- und nun das !! Jetzt sitzt er da und niemand kommt…Corona ist da….das ist wohl eine gaaaanz blöde Corona, die die nimmt ihm alle Kinder weg !!Denn niemand kommt zu ihm. Doch ich, seine "Beschützerin", komme jeden Morgen und rücke ihn gerade, streichle sein Fell und muntere ihn auf. Doch in letzter Zeit staune ich…was ist mit meinem jungen grooossen Bär…wird er selbständig, jeden Morgen sitzt er anders da, mal ist er umgefallen, mal liegt er schräg da…mal steht er Kopf. Ich frage ihn, was da los ist. Aber er schaut nur wie immer lieb aus seinen grossen Augen und lächelt. Ich lächle zurück, streichle ihm über das Haar und setze ihn wieder schön hin. Am nächsten Morgen wieder dasselbe…ist er abgerutscht?…sind da Geister in der Nacht, die mit ihm spielen? Muss ich mich in der Nacht auf die Lauer legen und die Geisterlein packen? Ja du lieber grosser Bär, mal sehen wies morgen ist. Am nächsten Morgen schleiche ich mich an…nichts zu sehen…oder doch? Er lehnt sich zufrieden lächelnd an…ich will ihn gerade setzen..aber er rutscht wieder ab…aber was ist denn da? Was ist das Weiches, Weisses darunter? Na so was, unsere freche Katze hat sich doch tatsächlich in den Therapieraum geschlichen und sich den jungen, weichen, fröhlichen Bären als Schutz - Bären ausgesucht. Ah das gefällt ihm …und du freche kleine Katze, hast dir den Zugang zum Therapieraum erschlichen! Ja du Liebe, da darfst du dich natürlich gerne verstecken…und dich geborgen fühlen. Vielleicht darf ja dann bald auch wieder ein Kind bei euch, mit euch sein. Bis ein anderes Mal. Tschüssli!

 

 

 

01.12.2019 00:00

Traumatherapie: Endlich habe ich dieses Ziel erreicht!

Schon lange wollte ich die Sinnverstehende Entwicklungstherapie mit den Modulen der Traumatherapie erweitern, verbinden und mit Klang unterstützen! Nun konnte ich eine ressourcenreiche Arbeit in der Traumatherapie kennen - und anwenden lernen. 

Einiges kenne ich aus der Entwicklungstherapie, einiges aus der Ausbildung in den Klangmassage-Modulen, anderes wandte ich als Heilpädagogin in der Schule an, nun kann ich es neu in Beratung und bei Prozessen, die auch bei der Klangmassage bewusst werden, anwenden und gezielt einsetzen. 

Achtsamkeitsübungen, Affektregulation, Sicherer Ort, Fantasiereisen, Ressourcenarbeit, Distanzierungsmethoden, Time-Line-Arbeit und Vieles mehr. Es wäre schön, diese Module zu Ihrem Nutzen anzuwenden, damit Sie Schritte aus Ängsten oder Blockaden machen können. Vielleicht sogar ein störendes Muster ansehen und neue Wege gehen können. 

 

 

 

 

 

02.05.2019 11:41

So toll! Um meine Ruhe zu finden, ging ich in die Wüste! Ja….es war einfach bereichernd.. in der Wüste fand ich wieder diese Weite und Ruhe, die ich im Klang und klanggebend spüre, aber im Alltag ein wenig verloren hatte. Jetzt in der Wüste finde ich sie wieder...ersehnt und erlebt...und aufgenommen über alle Sinne! Sie ist da so greifbar nah.. allumfassend…so weit...bis zu den Sternen…so nah und wärmend wie Sonne im Sand! Danke, dass ich dies auf und mit den Dromedaren, in der Gemeinschaft mit Nomaden, in der Sahara erleben durfte! Von Herzen danke !   

Jetzt richte ich mein Klangzimmer und freue mich auf dich! Vielleicht reizt dich eine Wüstenmeditation?

Oder du möchtest etwas loslassen können? 

Dann warte nicht lange und melde dich an! Heute, jetzt könnte dein Tag sein !

Bis bald;-)

 

 

 

29.01.2019 15:28

Heute schreibe ich ganz begeistert von einer Klangmeditation! Ich spüre noch die Leichtigkeit der Schneeflocken in meinen Körper! Wie leicht gleitet man mit Klang und Worten in die Entspannung, in Bilder und Vorstellungen. Der Phantasiewelt sind keine Grenzen gesetzt!  Da kann ich tanzen und mich einer Beweglichkeit erfreuen, die manchmal mein Körper nicht zulässt....da kann ich mit dem inneren Kind über eine blühende Wiese laufen, die Berge erklimmen, zum erfrischenden Wasserfall spazieren, Krafttiere finden oder zum Tanz der Schmetterlinge eingeladen werden.

Schon bei den Schulkindern staunte ich wie schnell sie in Gedanken und Träumen sind, wie sich Belastendes plötzlich lösen kann und neue Möglichkeiten auftauchen. Aber genau so können Sie, können Erwachsene ihre Lebendigkeit finden, fröhlich in Gedanken Bergwandern - wenn es aus verschiedenen Gründen im Moment nicht möglich ist- Sie spüren die frische Luft ...und nachher merken Sie vielleicht erstaunt, dass Sie den Duft der weiten Welt wahrgenommen haben...und ihr Körper dabei Kraft getankt hat. Manchmal darf auch ein Schmerz für einen Moment still werden oder anders wahrgenommen werden. Ich freue mich, wenn Sie so Neues erleben können und vielleicht beschwingter in den Alltag weitertanzen.

11.07.2017 10:48

Kein Gong passt, aus der Ausbildung nehme ich einen kleineren Gong mit, aber für meinen Traumgong muss ich lange warten! Dann endlich : Der erste Schlag überzeugt mich ! Es berührt mich tief! Ich habe "meinen" Gong gefunden.

1 | 2 >>

Kontakt

Maja Wolf Neuhauserstr. 99
8500 Frauenfeld
maja@lupo.ch